Pflege von Massivholzmöbeln

 

Hand aufs Herz, es gibt doch nichts schöneres als Massivholzmöbel in seiner Wohnung/ Haus stehen zu haben. Jedoch bedürfen diese einer besonderen Pflege, sodass sie auch langanhaltend schön bleiben. Anders wie ihre Kollegen aus kunststoffbeschichteten Platten usw. haben die Massivholzmöbel den Nachteil, dass diese empfindlich gegenüber Staub, Wasser und äußeren Einflüssen sind. Da kommt es natürlich darauf an, ob die Oberfläche lackiert, geölt oder gewachst ist. Ich werde dir in dieser Anleitung zeigen, wie du deine Massivholzmöbel richtig pflegst.

Im Normalfall reicht für die normale Reinigung der Holzmöbel das Staubwischen oder das Abwischen mit einem nebelfeuchten Tuch völlig aus. Dennoch verliert die Massivholzoberfläche mit der Zeit an Glanz und Farbe. Genau deshalb solltest du darauf achten, dass Flüssigkeiten, die auf der Oberfläche ausgelaufen sind, sofort mit einem Lappen trocken gewischt werden. Gegen Dellen und Kratzer, die schon in der Oberfläche sind, sind in der Rubrik „Reparaturanleitungen“ viele Tipps.

Wusstet du, dass einige Polituren dem Massivholzmöbel schaden können? Es gibt Polituren die mit Silikonölen oder Mineralölerivaten versehen sind. Ganz klar, im ersten Augenblick erreichen diese einen Auffrischungseffekt, welcher sehr beliebt ist. Der negative Effekt solcher Produkte ist aber, dass sich diese nicht mehr aus dem Holz entfernen lassen, man spricht auch von gesättigten Holzfasern. Wenn also die trockenen Holzfasern ein falsches Öl aufgenommen haben, lässt sich dieser Fehler nicht mehr korrigieren. Achte beim Kauf deiner Pflegeprodukte stets darauf, ob diese auch für dein Holz und deine Oberfläche geeignet sind. Nur so kannst du verhindern, deine Massivholzoberfläche dauerhaft zu schädigen, keinen weißlichen Film zu bilden und nicht vermehrt Staub anzuziehen. Wenn du deine wertvollen und geliebten Möbel für eine lange Zeit erhalten möchtest, dann sind diese Tipps unerlässlich!

Wenn du deine Oberflächen einfach reinigen möchtest, empfiehlt es sich, einen weichen Schwamm zu nehmen. Diesen dann mit lauwarmen Wasser und einem Spritzer Neutralseife zu benetzen, um die Oberfläche zu reinigen. Benutze hierfür bitte kein Mikrofasertuch, denn mit seiner Beschaffenheit verursacht er in der Oberfläche feine Kratzer. Die Oberfläche musst du nach dem Reinigen sofort mit einem Baumwolltuch trockenreiben, sodass keine Rückstände von Seife und Wasser zu sehen/spüren sind.

Sollte die Oberfläche schon im Vorfeld geölt oder gewachst worden sein, glätte/ reibe die Oberfläche nach der Trocknung mit einem Vlies ab. Nach diesem Schritt kann die Oberfläche mit Wachsbalsam oder auch Öl aufgefrischt werden. Hier solltest du wie immer darauf achten, dass du nur Produkte, die zu deinem Holz und der Oberfläche passen, kaufst! Sonst wirst du leider keine Freude dabei haben.

Kommentar verfassen