Anleitung zum Reparieren von Druckstellen

Was du benötigst:

  • Hartwachs (transparent)
  • Schmelzer
  • Kunststoff-Rillenhobel
  • Baumwolltuch
  • Filz/ Poliertuch
  • bei lackierten Flächen: Klarlack (Sprühdose oder Klarlackstift)
  • bei geölten Oberflächen: Ölfinish

 

Eines vorweg, um eine gute Oberfläche zu bekommen, musst du wirklich darauf achten, Schritt für Schritt vorzugehen. Achte stets darauf, vorsichtig und sauber zu arbeiten, nur so kommst du zu einem Ergebnis, das dich zufriedenstellt.

Anleitung

Schritt 1

  • Reinige die Oberfläche von Schmutz und Überresten mit einem milden Reiniger.
  • Egalisiere/ drücke ggf. die scharfen Kanten vorsichtig herunter.

Schritt 2

  • Arbeite das transparente Hartwachs in die Oberfläche ein.
  • Achtung: Du solltest die Schadstelle mit dem Wachs überfüllen! Nur so erhältst du eine ebene Fläche sobald du mit Schritt 4 fertig bist.

Schritt 3

  • Die mit Wachs überfüllte Schadstelle wird jetzt mit dem Kunststoff-Rillenhobel abgetragen, solange bis die Schadstelle plan ist.
    • Achtung: Die spitzen Rillen sind für Flächen gedacht.
    • Achtung: Die gerundeten Rillen sind für Ecken und Kanten gedacht.

Schritt 4

  • Nimm das Filztuch oder auch einfach ein Baumwolltuch und entfette unter leichtem Druck den Bereich um die Schadstelle.
  • Achtung: Beim Weichwachs darauf achten, nicht in die Schadstelle zu kommen.

Schritt 5

  • Die reparierte Schadstelle muss jetzt versiegelt werden. Dazu nimmst du wie oben beschrieben einen Klarlackstift oder einen Sprühklarlack, um die Oberfläche zu versiegeln. Bei geölter Oberfläche einfach ein Ölfinish statt eines Lackes nehmen.
  • Achtung: Hier solltest du penibel darauf achten, dass du nicht zuviel Lack nimmst und NUR die Schadstelle versiegelst und NICHT den Bereich darum herum. Ich empfehle euch, den Lackstift, da man damit wesentlich präziser arbeiten kann.
  • Lasse die Oberfläche bis zu 30 Minuten trocknen bevor du mit Schritt 6 beginnst.

Schritt 6

  • Die Schadstelle und den Bereich darum herum, musst du jetzt mit einem Poliertuch soweit polieren, bis du den von dir gewünschten Glanzgrad erreicht hast (wie der Rest der Oberfläche).

 

Fertig !

 

 

Kommentar verfassen