Holz schleifen

Step-by-Step Anleitung zum Schleifen von Holzoberflächen

Wenn ich von Holzoberflächen spreche, dann meine ich NICHT furnierte Platten, außer sie sind ausreichend dick, wenn ihr also eine furnierte Platte schleift, dann wird es sehr schnell dazu kommen, dass man die Schicht abträgt und das Trägermaterial zum Vorschein kommt. Wenn ich also von „Holzoberflächen“ spreche, dann meine ich wirklich nur Massivholz bzw. Vollholz.

ANLEITUNG

  1. Die Wahl des Schleifmittels
    Das bleibt euch natürlich überlassen, ihr könnt das gerne mit einem Schleifklotz und Schleifpapier machen oder natürlich auch mit einer Exzentermaschine, für die Maschinen solltet Ihr aber ein wenig geübt sein, denn mit den Maschinen könnt Ihr kleine und große Kratzer in die Oberflächen machen. Wenn ich mit dem Exzenterschleifer arbeite, dann mache ich das persönlich so, dass ich trotzdem nochmal mit einem Schleifklotz und Schleifpapier nachschleife. Deshalb ist dieser Schritt so enorm Wichtig, denn er bietet die Grundlage für alle folgenden Schritte, achtet stets darauf, sauber, Ordentlich und konzentriert zu arbeiten!

  • Mit der Maserung schleifen
    Dies ist sehr wichtig, nur so erhaltet Ihr ein gutes Ergebnis. Sobald Ihr quer zur Faser schleift, werdet Ihr das beim Oberflächenauftrag (Öl, Wachs, Lack) sofort merken, da sich hässliche Kratzer und Stellen die nicht sauber abgeschliffen wurden, sofort bemerkbar machen und die ganze Arbeit war für die Katz. Deshalb lasst euch Zeit beim Schleifen, es mag mühselig sein, aber es wird sich definitiv für euch lohnen!


  • Von Grob zu Fein
    Mit dem groben Schleifpapier könnt ihr schneller und viel Holz abschleifen, dass ist wichtig, wenn Ihr dicke alte Lasuren oder Flecken habt. Sobald eure Fläche mit dem groben Schleifpapier geschliffen wurde, startet Ihr zunächst mit einer mittleren Körnung (120-150). Zuletzt solltet Ihr eure Oberfläche mit einer feinen Körnung (150-180) schleifen. Der Schleifaufbau ist extrem wichtig, nur so erhaltet ihr eine perfekte Oberfläche.


  • Entfernen von Schleifstaub
    Viele denken, es reicht einmal drüber zu pusten oder nur mit dem Staubsauger abzusaugen, nein! das tut es nicht. Die Poren sind immer noch festgesetzt mit Schleifstaub, diesen Staub kriegt Ihr am besten heraus mit einem fusselfreien und trockenen Baumwolltuch. Reibt mit dem Tuch die ganze Oberfläche ab, Ihr werdet schnell sehen, wie viel Staub da noch so auf eurer Oberfläche ist.

5 Kommentare zu „Holz schleifen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: